Die zweite Steinbruchzufahrt oder "Ein bisschen Spaß muss sein!"

Anfang Juli 2010 besuchte der Landrat unseres Landkreises den Steinbruch in Mauer. Gemeinsam mit dem Bürgermeister und Gemeinderäten von CDU und SPD stellte man fest, (RNZ* berichtete am 8.Juli 2010) dass aus verkehrstechnischen Gründen eine kurzfristige Entlastung der Bahnhofstraße durch eine weitere Werkszufahrt über einen Feldweg geschaffen werden müsse.

 

Schon im August oder September 2010 sollte die Gebietsqualität des Weges informell geprüft werden. Laut unserem Bürgermeister gab es auch schon Vorgespräche mit dem Gemeinderat unserer Nachbargemeinde Meckesheim. Der Landrat versicherte wegen der Zufahrt zum Steinbruch weiterhin in engem Kontakt mit Mauer bleiben zu wollen.

 

Ca. 3 Wochen später thematisierte der Gemeinderat Mauer den Antrittsbesuch des Landrates (RNZ*-Bericht vom 31. Juli 2010) und den möglichen Verlauf der neuen Werkszufahrt am Scheitelpunkt der L 547. Der Bürgermeister legte sogar „den Beschlussvorschlag für einen Antrag zur Prüfung einer weiteren Zufahrt zum Steinbruch“ auf den „Ratstisch.“

Die Entlastung der Bahnhofstraße sei das Thema schlechthin, wenn über die Erweiterung des Steinbruchs gesprochen werde. Auch wolle die Gemeinde „einen Antrag zur Aufnahme in den Generalverkehrsplan“ stellen, um eine „Ortsumgehung“ zu bekommen. Ein CDU-Gemeinderat fordete zusätzlich noch eine neue Abfahrt und Anbindung an die B 45 via Brücke oder Tunnel.

Jetzt kam im Gemeinderat Freude auf und alle Fraktionen stimmten dieser Lösung einstimmig zu.

 

Das alles ereignete sich vor der erteilten Abbaugenehmigung durch das Landratsamt. Heute, ein Jahr später, nach der Erteilung der Genehmigung, stellen wir fest, es gibt weder eine neue Zufahrt noch eine neue Abfahrt und auch keine diesbezüglichen Informationen mehr aus dem Landratsamt oder dem Mauermer Rathaus.

 

Vielleicht wird auch der Bau der neuen Straße, wie auch der Antrag auf Steinbrucherweiterung „nicht öffentlich“ durchgeführt?

Petitionsausschuss:

Die Angelegenheit wurde am 29. September 2010 im Petitionsausschuss des Landtages Baden-Württemberg beraten (**):

„Nach der Einführung in den Sachverhalt führte die Berichterstatterin aus, dass die vorgenommene Prüfung der Einwendungen ergeben habe, dass diese keine Ablehnung der Genehmigung der Erweiterung des Steinbruchs rechtfertigten.

In Bezug auf die Verkehrsbelastung sei seitens der Gemeinde und des Steinbruchbetreibers vorgesehen, einen Feldweg auszubauen und somit für eine Entlastung der bisher genutzten Verkehrswege zu sorgen…

Somit wurde der Eindruck erweckt diese 2. Zufahrt könne problemlos gebaut werden. Und dann passt das natürlich zu dem 1. Satz des Zitats.

Der Landtag lehnte also auch aus diesem Grunde heraus unsere Petition in seiner Sitzung vom 16. Dezember 2010 ab.

 

Nachdem nun die Genehmigung erteilt und die Petition abgelehnt war, konnte natürlich die Sache mit der zweiten Zufahrt grundsätzlich untersucht werden.

Und das ergab dann das was Fachleute bereits ohne großartige Untersuchung von Anfang an sagten:

Update vom 23. November 2011

Keine Verkehrsentlastung für den Ortsteil "Übersee"!

  

Der Bürgermeister unserer Gemeinde teile auf der heutigen öffentlichen Gemeinderatssitzung mit, dass die zweite Werkszufahrt zum Betriebsgelände des Steinbruchbetreibers aufgrund "niederschmetternder" Untersuchungsergebnisse im Bereich Umweltverträglichkeit und Kosten nicht gebaut wird.

 

Erschwerend kommt laut unserem Bürgermeister hinzu das sich der PKW-Verkehr, welcher neben dem Schwerlastverkehr diesen Ortsteil durchquert, sich in den letzten Jahren verdoppelt hätte.

 

(*) Rhein-Neckar-Zeitung

(**) Zitat aus der Beschlussvorlage zur Petition 14/4350 an den Landtag

 

Zum Vergrößern der Bilder sowie für Bildunterschrift einfach auf das Foto klicken.

Termine & Aktuelles

Temporeduzierung in der Bahnhofstraße

 

Pro Schneeberg setzt sich für eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Bahnhofstraße bis zum Ortsende Mauer Richtung Schatthausen auf 30 km/h ein

 

Wieso, weshalb und warum erfahren Sie hier

 

Veröffentlicht 30.09.2018

Bericht zur Mitglieder-

versammlung am 2. Februar 2018

 

Der Bericht zur Mitglieder-versammlung am 2. Februar 2018 steht nun in unserer Rubrik
"Aus dem Vereinsleben" zur Verfügung

 

Veröffentlicht 04.06.2018

 

Sommer 2016

 

Mehrere Starkregenereignisse führen zu teilweise chaotischen Zuständen und Überschwemmungen im Ortsteil Übersee.

Mehrmals musste in diesem Zusammenhang........

 

.... weiter in unserer Rubrik  Im Detail oder direkt zum Artikel.

 

Veröffentlicht 03.10.2016

 

Beachtliche Staubentwicklung

 

An trockenen Tagen ist eine beachtliche Staubentwicklung im Steinbruch zu beobachten.

 

Neue Bilder finden Sie in der Rubrik: Im Detail -> Staubentwicklung.

 

Veröffentlicht 23.03.2014